Freiheiter Herren spielen am Feiertag in Badenhausen

Der Deutsche Nationalfeiertag ist gleichzeitig ein Spieltag für alle Mannschaften der Kreisliga. So treten die Freiheiter Herren um 15:00 Uhr gegen den VfL Badenhausen an. Da das ausgefallene Spiel der Freiheiter gegen den TSV Steina mit 5:0 für die Freiheiter gewertet worden ist, liegt der FC nun mit 13 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz der Kreisliga, ist also nach dem ersten Saisonviertel voll im Soll hinsichtlich des Ziels, am Ende unter den ersten fünf Mannschaften zu stehen. Ein Auswärtssieg gegen den VfL Badenhausen wäre eine gute Voraussetzung, um den Tabellenplatz nach hinten abzusichern.

:

VfL Badenhausen - 1. FC Freiheit

03.10.2012 - 15:00 Uhr

Sportplatz Badenhausen

Diese Aufgabe ist jedoch alles andere als einfach: Beim VfL hat der 1. FC Freiheit in den letzten Jahren kein Spiel gewinnen können. In den letzten drei Begegnungen gab es zwei Unentschieden und zuletzt sogar eine Niederlage. Aktuell sind die Badenhausener nach nur einem geholten Punkt aus den letzten drei Partien leicht unter Zugzwang. Die Gastgeber sind trotz dieser kleinen Negativserie als starker Gegner einzuschätzen, spielten sie doch in der vergangenen Saison um die vorderen Plätze in der Tabelle mit. Auch sonst zeigte der VfL trotz Niederlagen starke Leistungen, zum Beispiel beim knapp mit 1:2 verlorenen Heimspiel gegen die starke Tuspo-Reserve. Die Freiheiter sollten also gewarnt sein!

 

Erster Punkt für Freiheiter 'D'

Hier geht's weiter...

 

Spiel gegen TSV Steina fällt aus!

Das Flutlichtspiel am heutigen Freitagabend fällt aus! Der TSV Steina hat die Partie abgesagt, weil er keine Mannschaft voll bekommt. Somit wurde die Partie abgesagt und ersatzlos gestrichen, der FC Freiheit bekommt 5 Tore und 3 Punkte gut geschrieben.

 

Freiheiter Herren gewinnen 2:0 gegen Neuhof. Freitagabend Flutlichtspiel gegen Steina.

Mit 2:0 besiegten die Freiheiter Herren am Sonntagnachmittag den SSV Neuhof auf den Freiheiter Höhen. Der SSV stellte sich als der erwartet unbequeme Gegner für den FC heraus, stand tief in der eigenen Hälfte und ließ nur sehr wenig Torchancen für die etwas mehr vom Spiel habenden Freiheiter Herren zu. Trotzdem konnten die Freiheiter zweimal in der ersten jubeln, als zuerst Duro Brmbota nach schönem Zuspiel von Erkam Bayram zum 1:0 traf und fünf Minuten vor der Halbzeitpause Patrick Vogt erfolgreich einem Ball nachsetzte, von einem Abstimmungsfehler in der Neuhofer Hintermannschaft profitierte und den Ball per Kopf zum 2:0 im Neuhofer Tor unterbrachte. Der SSV hatte in der ersten Halbzeit einen Pfostentreffer zu verzeichnen, sorgte auch sonst öfter durch schnell gespielte Konter oder bei Standardsituationen für Gefahr.

In einer ausgeglichenen zweiten Halbzeit fielen keine weiteren Tore trotz sehr guter Möglichkeiten auf beiden Seiten, die jedoch leichtfertig vergeben wurden. Die Neuhofer waren mehrfach nah am Anschlusstreffer, was sicherlich noch einmal für eine sehr hektische Schlussphase gesorgt hätte, doch Ugur Beyat hielt seinen Kasten durch mehrere gute Paraden sauber und als er dann doch einmal geschlagen war klärte Arne Warmuth per Grätsche im letzten Moment noch den Ball kurz vor der Torauslinie zur Ecke und rettete so den Freiheitern ihre weiße Weste.

Für den 1. FC Freiheit spielten: U. Beyat, O. Selmi, H. Rabanda, M. Heise, A. Warmuth (86. M. Deveci), M. Draheim, E. Warmuth (73. A. Nuss), D. Brmbota, E. Bayram. M. Gurhöfer-Schlein (81. R. Zugehör), P. Vogt

Bereits am Freitagabend findet dann das nächste Heimspiel der Freiheiter Herren am Abend unter Flutlicht gegen den derzeitigen Tabellenletzten TSV Steina statt.

:

1. FC Freiheit - TSV Steina

28.09.2012 - 19:00 Uhr

Sportplatz Freiheiter Höhen

Für den TSV Steina läuft in dieser Saison noch nicht viel zusammen. Erst einen Punkt konnte der TSV in sechs Pflichtspielen holen, diesen jedoch gegen die VfR-Reserve. Fünf Gegentore kassiert Steina in dieser Saison im Durchschnitt pro Spiel und ist damit die Schießbude der Liga bei gerade sechs eigenen Treffern. Am vergangenen Wochenende musste der TSV eine schmerzhaft hohe 1:13-Heimniederlage gegen den SV Scharzfeld einstecken. Der Freiheiter Gegner für den Freitagabend ist also angeschlagen, besonders deshalb aber nicht zu unterschätzen. Die Freiheiter sind klarer Favorit in dieser Partie und drei Punkte sind hier Pflicht! Die größte Gefahr besteht darin, dass der Gegner unterschätzt wird und nicht mit der gebotenen Ernsthaftigkeit an das Spiel herangegangen wird - auch am Freitagabend wird die notwendige Laufbereitschaft und Aggressivität im Zweikampf aufzubieten sein, um für klare Verhältnisse zu sorgen und den Anschluss an das Spitzenduo in der Tabelle zu halten.

 

Jugendderby in der Freiheit wird deutlich verloren

lies hier weiter...