Hallenergebnisse der Jugend/17.1. eigene Hallenturniere

Ihr erstes Hallenturnier bestritt unsere E-Jugend bereits am 3.1. Beim Turnier des VfR Osterode hatte man einiges Pech und schließlich, trotz guter Leistung, am Ende nur den letzten Platz belegt.

Besser machte es die Rossmann/Stöpler-Truppe am vergangenen Sonntag: unerwartet kam man vom Turnier der JSG ELFAS Markoldendorf mit einem sehr guten zweiten Platz zurück.

Bericht darüber hier.

Die D startete wie die Herren auch beim Turnier des FC Zellerfeld. Hier musste man einsehen, daß man gegen höherklassige spielende Teams kaum eine Chance hatte. Lediglich gegen die JSG Bad Grund/Windhausen/Clausthal konnte man annähernd mithalten, wenn auch nicht gewinnen. Somit reichte es wie auch bei den Herren nicht für die Endrunde.

Am Samstag, den 17.1. veranstaltet die Freiheiter Jugend in der Röddenberghalle ihre eigenen Turniere.

Die E-Jugend eröffnet ab 9.30 Uhr das Turnier, die C steigt ab 14.30 Uhr in die Turniere ein. Für beide Turniere konnten attraktive Gegner gewonnen werden.

Über zahlreiche Unterstützung würde sich die Jugend freuen. Für Essen und Trinken ist gesorgt, der Eintritt ist frei!

 

 

Auszeichnung für ehrenamtliche Tätigkeiten für Gisela Hattenbauer

Im Rahmen einer Feierstunde des NFV-Göttingen-Osterode fanden am vergangenen Samstag in Gieboldehausen Ehrungen für verdiente ehrenamtliche Mitarbeiter der Sportvereine statt. Gerhard Dix, stellvertretender Vorsitzender und Schriftführer Gerhard Lüer überreichten den zu Ehrenden bei Kaffee und Kuchen die Ehrenurkunden für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit in ihren Vereinen.

Vom 1. FC Freiheit war Gisela Hattenbauer, Vorstandsmitglied und Schatzmeisterin vorgeschlagen, eingeladen und ausgezeichnet worden:

Gisela Hattenbauer

 Gisela Hattenbauer ist seit 11 Jahren eine der Haupt-Seelen des Vereins. Sie kümmert sich seitdem nicht nur um die Finanzen des Vereins, wie Beiträge, Einnahmen, Ausgaben, Versicherung usw., sondern bringt auch die Trikotwäsche zur Wäscherei und wäscht auch – wenn es schnell gehen muss - selbst mal den einen oder anderen Satz Trikots der Herrenmannschaften. Zudem kümmert sie sich um die Instandhaltung der Trikotsätze, stopft die Löcher in den Stutzenstrümpfen, näht die Risse in den Hosen und  sorgt für Nachschub, wenn das eine oder andere Teil nicht mehr zu reparieren ist!

Auch für die Getränke der spielenden Herrenmannschaften ist Gisela mit ihren 65 Jahren der Einkäufer, der Verwalter und Herausgeber. Vor jedem Spieltag werden die Getränke sorgsam in eine Kühlbox gepackt und zudem noch eine Reservetasche befüllt. Und ist die Mannschafts-Betreuerin (ihre Tochter Katharina) am Spieltag einmal verhindert, stellt sie sich selbst mit prall gefüllter Verbandstasche und Kühlbox an den Spielfeldrand und betreut die Spieler auf dem Rasen und der Auswechselbank.

Über alles, was Beitrittserklärungen, Versicherungsfragen, Passmappen, Bekleidung, Sportutensilien, Bälle, Verpflegung und Betreuung angeht, ist Gisela der erste Ansprechpartner und gleichzeitig eine immense Informationsquelle. Ohne sie würde es viel schlechter laufen, ist der Tenor des Vereins!    -JS-

- Bilder anklicken zum Vergößern -

 

 

1. FC Freiheit - Hallenserie

1. FC Freiheit beim Volksbank-Cup in Clausthal-Zellerfeld

Beim Zellerfelder Volksbank-Cup für Kreismannschaften war für das von Ulli Diekhoff betreute, ersatzgeschwächte Team nichts zu holen. Nach einer 0-2 Niederlage gegen den Gastgeber FC Zellerfeld spielte man gegen Harlingerode zwar 2-2, fing sich aber mit dem 1-4 gegen Lerbach und 1-4 gegen Bad Grund weitere Niederlagen ein und schied aus!

Ach beim Kirchberg-Turnier in Seesen war nichts zu holen

Das zweite Team reiste ebenfalls. Am Sonntagmittag gings nach Seesen, wo das Hallenturnier des TSE Kirchberg durchgeführt wurde. Die von Axel Bertram betreute Rumpftruppe verkaufte sich zwar ordentlich, hatte aber mit dem Ausgang des Turnier ebenfalls wenig zu tun. Gegen den späteren Finalisten Engelade/Bilderlahe reichte es zu einem 1-1 Remis. Mit Münchehof (später 3. des Turniers), kamen die Freiheiter nicht zurecht und verloren 0-4. Nach einem 2-1 Sieg gegen Bockenem, der viel höher hätte ausfallen müssen, wenn man die Chancen genutzt hätte, anstatt den Gegner arrogant vorführen zu wollen, hätte unbedingt ein hoher Sieg gegen Neuwallmoden erspielt werden müssen, bei gleichzeitiger Niederlage Münchehofs oder Engelade. Am Ende hieß es 1-1 und war damit als Tabellendritter (wie auch Dostluk Spor)  ausgeschieden. Den Turniersieg holte sich Vorjahressieger TuSpo II. vor Engelade, Münchehof und Rhüden.

Fazit: wichtige verletzte (Hallen)-Spieler (Hayri Calgam, Landry Kan, Sebastian Kirschstein, Maurice Strüver, Patrick Vogt, Alex Kösling, Nico Mancuso, Arne Warmuth, Anton Neßler, Marcel Draheim) fehlten in beiden Teams, deren Abschneiden mit Sicherheit besser gelaufen wäre. Mit dieser Konstellation muss aber auch weiterhin gerechnet werden, allerdings sollten zwei Turniere am gleichen Tag vermieden werden!

Vorschau:

Zwei Hallenturniere stehen noch an: am kommenden Sonntag, 18. Januar, findet in Badenhausen der Fair-Play-Cup statt. Beginn ist um 14:00 Uhr! Erstes Freiheiter Spiel: 14.11 Uhr gegen Lindau. Weitere Gruppengegner sind Badenhausen und Bad Grund, während sich in Gruppe 2 Eisdorf, Hütte II., Union Seesen 2 und Vorjahressieger Neuhof bekämpfen.

Am Sonntag, 01.02.2015 ab 15:00 Uhr läd der FC Eisdorf zum Hallenturnier ebenfalls in die Borntal-Halle in Badenhausen ein. Hier liegt noch kein offizieller Spielplan vor!

 

1. FC Freiheit: 2 Turniere am Wochenende

Am kommenden Wochenende finden zwei Hallenturniere mit Freiheiter Beteiligung statt! Beim Volksbank-Cup des FC Zellerfeld in der Dreifachhalle an der Berliner Strasse in Clausthal-Zellerfeld werden Kreisligisten aus dem Nordharz und Südharz aufeinandertreffen. Beginn ist am Sonntag, 11.01.15 ab 12:30 Uhr!

In der Sporthalle II des Seesener Schulzentrums in der Sankt Annen-Strasse findet ebenfalls am Sonntag, 11.01.15 ab 14:00 Uhr das Hallenturnier des TSE Kirchberg statt, zudem der 1. FC Freiheit mit einer Mannschaft reisen wird.

Die Fans und Freunde des 1. FC Freiheit haben nun die Qual der Wahl, welches Turnier für sie das Interessantere ist. Die Trainer Axel Bertram und Björn Höbelmann werden jedenfalls mächtig ins Schwitzen kommen, müssen die doch nach den Verletzungen bei den vorangegangenen Turnieren aus den verbliebenen Hallenspielern der 1. und 2. Mannschaft zwei schlagkräftige Teams zusammenstellen, die in beiden Turnieren bestehen können! Viel Glück wünschen wir hierzu!

 

Favorit ging leer aus!

Gewinner des VfR-Hallenturniers wurde der SV Bilshausen II. 

Keine so gute Figur wie beim Budenzauber des TuSpo machte der 1. FC Freiheit beim Hallenspektakel des VfR Osterode am vergangenen Wochenende. Zwar startete man gut in die Vorrunde, indem Hattorf mit 2:0 bezwungen wurde, konnte aber die Serie nicht fortsetzen, weil man gegen die SG Engelade-Bilderlahe nicht über ein 1:1 hinauskam. Erst im Spiel gegen Petershütte 3 gewannen die Bertram-Schützlinge wieder mit 4:1 und zogen ins Halbfinale ein, wo man gegen den späteren Turniersieger nach regulärer Spielzeit von 12 Minuten 0:0 spielte, im anschließendem 9m-Schießen allerding mit 2:3 den Kürzeren zog!

So blieb nur das Spiel um den dritten Platz gegen den VfR Osterode. Hier hätte man noch einiges zurechtbiegen können an diesem verkorksten Tag, doch auch in diesem Spiel herrschte weder Ordnung noch Disziplin auf dem Spielfeld der Freiheiter und es kam, wie es kommen musste, man verlor durch auslassen vieler eigener Chancen durch ein spätes Tor des VfR, der den knappen Vorsprung bis zum Abpfiff verteidigte und somit die Freiheiter auf den 4. Rang verwies!

Fazit: in einem niveaulosen, unterklassigen Turnier passte sich der FCF prima an und sorgte bei einigen Leuten für hohnvolle Spöttereien, die allerdings unnötig waren, denn andere Mannschaften hatte auch gegen unterklassige Vereine schlecht gespielt oder verloren. 3 verletzte Spieler noch mit eingerechnet hat das Turnier für die Freiheiter nichts gebracht, sondern nur Schaden angerichtet. Vielleicht sollte man die Teilnahmen überdenken, sich auf lukrativere Turniere einschießen, wo auch die Motivation um einiges größer sein wird.